Andreas Plum: Blotting Paper

Gespräch (dt./eng.) zwischen Andreas Plum und Alex Jasch
80 S. mit 45 ­farbigen Abbildungen
Format 27,5 x 21 cm, Broschur mit verschieden farbigen Seiten

ISBN 978-3-86442-021-4

19,80 €

Paper Arbeit

Mit kräftigen Farben und großer Traute ver­wandelt der Kölner ­Andreas Plum (*1977) farbige, auf Leinwände geklebt ­Papierstreifen, die farbig überarbeitet oder ­gruppiert sein können, zu einer emotionalen expressionistischen Entladung. Darin nimmt er die Trivialmotivik der Pop Art ebenso wie die Abstraktionen der Hard ­Edge-­Malerei auf, um diese mit dem Nachklang der Arte Povera, also alltäglichen Materialien, zu kom­binieren. Dazu heißt es in der Presse begeistert, dass Plum damit nicht nur die Tradition entleert, ­sondern ihr mit seinen visuellen wie materiellen Paradoxien neues Leben einzuhauchen vermag. Er erlöst die Konzept­kunst aus ihrer Materialmüdigkeit und setzt sie mitten in eine nach wie vor materiell geprägte Bildwelt. Das vorliegende Buch folgt dieser ­Materialwahl, die den Luftschlangen selbst gilt, indem es diese für eine Reihe Buchseiten zum Einsatz bringt. Darin kann man ruhig den farbigen Knall einer psychedelischen ­Vision sehen, kurz bevor diese als Illusion ­zerplatzt.