Charlotte Moth: Travelogue

Kat. Kunstmuseum Liechtenstein

Ausstellungskatalog, hrsg. von Friedemann Malsch und Christiane Meyer-Stoll
Texte (dt./eng.) von Eva Birkenstock, Penelope Curtis, Fabrice Hergott, Ian Hunt, Christiane Meyer-Stoll, Charlotte Moth, Kasia Redzisz
244 S. mit 288 farbigen und 55 s/w Abbildungen
Format 22 x 21 cm, Softcover in Leinen, geprägt, mit eingehefteten transparenten farbigen Trennblättern

ISBN 978-3-86442-188-4

39,80 €

Wunderschöne Räume

Charlotte Moth ist eine Entdeckerin des Geheimnisvollen im Vertrauten, ihre Aufmerksamkeit gilt den Räumen und Dingen, mit denen wir leben, und den Beding­ungen der Wahrnehmung von Materialität in Raum und Zeit. Charlotte Moths künstlerische Mittel sind Fotografie und Film, Diaprojektionen und skulpturale Anordnungen. Als Quelle und Bezugspunkt dient ihr der Reisebericht (»Travelogue«), den sie seit 1999 mit Fotografien anlegt und ständig erweitert. Häufig sind es Architektur-Ikonen oder kunsthistorische Themen, die sie als Gegenstand ihrer Erkundungen wählt. So reiste sie nach Ibiza auf den Spuren des Dadisten Raoul Hausmann, nach St. Ives, England, wo sie Zugang zum Atelier der britischen Bildhauerin Barbara Hepworth hatte. Für die Ausstellung im Kunstmuseum Liechtenstein beschäftigte sie sich ins­besondere mit Lehrmaterialien der Montessori-Pädagogik und mit zwei herausragenden Brückenbauten der Region. Der vorliegende Band ist die erste umfassende monografische Publikation zum Werk der in Paris lebenden, 1978 in Großbritannien geborenen Künstlerin.

Ausstellung:
Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz, 3/6–4/9/2016