Kirill Golovchenko: 7 km

Text (dt./eng.) des Künstlers
144 S. mit 75 farbigen Abbildungen
Format 25,2 x 21 cm, Hardcover

ISBN 978-3-940953-31-5

29,80 €

Es gibt alles, wirklich alles!

»7 km« von Odessa entfernt hat Kirill Golovchenko einen der größten Marktplätze der Welt fotografiert. Der Markt, dessen ältester Teil unmittelbar nach dem II. Weltkrieg, also zu schon längst vergangenen Sowjetzeiten, eingerichtet wurde, heißt noch heute »Feld der Wunder«. Auf ehemaligen Weizenfeldern und dem Gelände einer Müllverbrennungsanlage steht auf 70 ha ein Staat im Staate: Über 16.000 Schiffscontainer bilden, zu zweien übereinander gestapelt, farblich gekennzeichnete Straßenzüge; der Kaufpreis für einen Container beträgt 200.000 US-Dollar, zusammen also 400.000 US-Dollar für ein »Ladengeschäft« beispielsweise in der »Rosa Straße«; 20.000 Verkäufer beschäftigen 10.000 Träger; 200.000 Wiederverkäufer und Einzelhändler aus der Ukraine, Russland und der Republik Moldau decken sich hier täglich mit Waren aller Art ein; bei einem geschätzten Tagesumsatz von 20 Millionen US-Dollar sind es schätzungsweise 15 Millionen Ukrainer, also etwa 60% der Bevölkerung, die hier ihre Kleidung einkaufen; dabei kostet eine Flasche Chanel No.5 nur drei, ein Paar Nike Turnschuhe 25 US-Dollar.

Barbara Klemm, Mentorin Kirill Golovchenkos, sagt denn auch: »Das sind sehr gelungene fotografische Arbeiten über die Großmärkte der ehemaligen sowjetischen Republiken. Da ich selbst Anfang 2000 in Sibirien einige dieser Märkte fotografiert habe, weiß ich, wie chaotisch es dort zugeht und wie schwer es ist, dieses Thema gut in den Griff zu bekommen.«