Maria Lassnig: Körperbilder

Sonderedition

Ausstellungskatalog, hrsg. und mit einem einleitenden Text (dt./eng.) von Andrea Madesta
136 S. mit 113 farbigen Abbildungen
Format 31 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag und zwei Klapptafeln

ISBN 978-3-936859-37-9

(vergriffen)

Die große alte Dame der Malerei

Maria Lassnig gehört zu den prägenden österreichischen Künstlerinnen nach 1945, deren malerisches Werk in den letzten Jahren mit retrospektiven Ausstellungen in München, Köln, London und Cincinatti über ihr Heimatland hinaus enormes Interesse erfahren hat. Dabei sind die gedeckte Farbpalette, fragmentarisierte bis hin zu skulptural wirkende Figuren- und Körperdarstellungen, skurrile Themen und eigenwillige bildkünstlerische Sichtweisen charakteristisch für ihr Werk, das zunächst eine vor allem feministisch inspirierte Kunstgeschichtsschreibung wieder in die Diskussion eingeführt hatte. Nun aber hat sich für die Kärntnerin das Blatt gewendet, es kommt endlich Bewegung in den Status der Künstler-Künstlerin, wofür nicht zuletzt als Beleg die jetzt anstehende Retrospektive in den Deichtorhallen, 21. Juni – 21. September 2013, gelten darf, die zuvor in der Neuen Galerie Graz zu sehen war.
Das vorliegende Buch, herausgegeben von Andrea Madesta, ist seinerzeit anlässlich der Ausstellung »Körperbilder« (body awarness painting) in Klagenfurt im Frühjahr 2006 erschienen und war im Handel damals sofort vergriffen. Uns ist es nun gelungen, anlässlich der Ausstellung in Hamburg den in Kärnten verbliebenen Rest der Auflage wieder für den Handel zugänglich zu machen, sodass wir ihn nun als Sonderausgabe anbieten können. Der ausgesprochen attraktive Band mit einem umfassenden Überblick zum Gesamtwerk der Künstlerin stellt eine hervorragende Einführung und Ergänzung zur Retrospektive in Hamburg dar.