Hansjoerg Dobliar: The delicate deformation

Texte (dt./eng.) von Zdenek Felix, Bernhart Schwenk
162 S. mit 90 farbigen Abbildungen
Format 27 x 21 cm, Hardcover

ISBN 978-3-940953-14-8

29,80 €

Natürlich, wahnsinnig, abstrakt

Schon immer haben exzellente Collagen Aufmerksamkeit erregt, weil sie uns oft bei Vertrautem durch die Art der verändernden Eingriffe ganz plötzlich völlig neue und unerwartete Bildinhalte zeigen. So auch die intensiv mit Acryl oder Lack bearbeiteten Vorlagen der 1960er und -70er-Jahre aus »Epoca« oder »Oggi«, die Hansjoerg Dobliar von seinem Aufenthalt 2006 aus der Villa Massimo mitgebracht hat. Oder 2008, wo uns der in München wie Berlin lebende Künstler ins Tal der Puppen einlädt, die ikonografisch gewordenen Bilder Sharon Tates zu bewundern, die er zwischen Beschwörung und Auslöschung auf präzisem Grat zwischen Realität und Fiktion, Erkennbarem und nicht Erkennbarem wandeln lässt, geradeso als bereite sich die Schöne auf eine Wiederauferstehung vor.

Ausstellung:
Villa Merkel Galerien der Stadt Esslingen, 28/6–16/8/2009